TU Berlin

UmweltmikrobiologieEisenbakterien / Odertal

Umweltmikrobiologie Logo, Wassertropfen unter Lupe betrachtet

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Entwicklung eines Indikatorsystems für Verockerungsprozesse im Nationalpark Unteres Odertal

Lupe

Im Rahmen dieses Projektes sollen Biofilme im Nationalpark Unteres Odertal untersucht werden. Dem Nationalpark kommt eine bedeutende Rolle im Zuge der Selbstreinigung der Oder und dem Erhalt typischer Auenlandschaften zu. Da die Auengebiete des Nationalparks als großer Schwemmfilter und technisch gesprochen Biofilm-Festbettreaktor fungieren, spielen die mikrobiellen Lebensgemeinschaften eine essentielle Rolle bei allen Stoffumsätzen.

Aufgrund der besonderen geographischen Lage im Übergangsbereich von der atlantisch zur kontinental geprägten Klimazone und geologischen Charakteristika spielt der Eisenkreislauf in diesem Gebiet eine besondere Rolle. Sowohl die Reduktion von Eisen unter anaeroben Bedingungen als auch die Eisenoxidation in den Böden des Auengebietes und der Oder sind durch Mikroorganismen vermittelt. Der Prozess der Eisenreduktion wird schon seit längerem zum Abbau von Schadstoffen (Bioremediation in Böden) eingesetzt, während für die Eisenoxidation nur Hinweise existieren, dass die Bakterien, die für die Oxidation verantwortlich sind, ebenfalls am Abbau von organischen Substanzen (insbesondere Huminstoffen) beteiligt sein können.

Im Rahmen dieses Projektes sollen die mikrobiellen Gemeinschaften der Biofilme der Oder und der assoziierten Auengebiete charakterisiert werden. Hierzu werden Untersuchungen in der Oder, der Mummert, dem Bogengraben sowie dem Anglerteich durchgeführt. Diese Daten sollen dazu dienen, die für die Abbauprozesse relevanten Organismen zu identifizieren und die Rolle der eisenoxidierenden Bakterien in der Oder zu bestimmen. Da viele dieser Bakterien, insbesondere die Eisenbakterien, auch in technischen Anlagen eine große Rolle spielen, können die zu erwartenden Resultate zur Optimierung von Prozessen, z.B. Aufbereitung von Grundwasser eingesetzt werden. Außerdem deuten sich bisher nicht genutzte Möglichkeiten zum Abbau von Schadstoffen durch Eisenbakterien an. Auch diese Leistung könnte im Bereich der Trinkwasseraufbereitung, aber auch im Abwasserbereich genutzt werden.

Iron Bacteria
Lupe
Lupe



Das Projekt wird gefördert durch das BMBF.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe