direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Phagen Forschung

Der Forschungsschwerpunkt meiner Gruppe liegt auf Bakteriophagen. Bakteriophagen oder auch kurz Phagen genannt, sind Viren, die spezifisch Bakterien infizieren. Phagen sind sehr einfache Organismen, die aus einer Nukleinsäure bestehen, die die genetische Information enthält, und einer schützenden Proteinhülle (Kapsid). Trotz ihrer Einfachheit sind sie äußerst nützlich, um die Grundprinzipien der Molekularbiologie zu verstehen. Heutzutage wissen wir auch, dass Phagen mit einer Gesamtschätzung von 1031 Phagenpartikeln, die am häufigsten vorkommende Einheit auf dem Planeten sind. Es ist daher allgemein anerkannt, dass sie eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung der mikrobiellen Vielfalt und Zusammensetzung in der Umwelt spielen. Phagen sind auch Gegenstand von Forschungen in verschiedenen biotechnologischen Anwendungen wie Phage display und Phagentherapie.

Unsere Projekte zielen auf zwei allgemeine Ziele ab:

  • Die ökologische Rolle von Phagen in der Umwelt und in technischen Systemen zu verstehen
  • Die Entwicklung von Strategien zur Verwendung von Phagen als Biokontrollmittel zur Vermeidung unerwünschten Bakterienwachstums, insbesondere zur Kontrolle des Biofilmwachstums.


Zu diesem Zweck verwenden wir eine Kombination aus kulturabhängigen und -unabhängigen Methoden. Wir haben eine  Pipeline zur Isolierung und Charakterisierung von Phagen entwickelt. Wir verwenden qPCR zur Quantifizierung spezifischer Phagen und Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung, FISH und phageFISH zur Untersuchung von Wirt-Phagen-Wechselwirkungen auf Einzelzellenebene. Wir verwenden auch Bioinformatik, um die Genome unserer isolierten Phagen zu annotieren.

Darüber hinaus biete ich einen Semesterkurs für Masterstudenten der TU-Berlin mit dem Titel „Phagen: Biologie, Ökologie und biotechnologische Anwendungen“ an. Der Kurs beinhaltet eine theoretische Vorlesung (zwei Stunden pro Woche) und ein zweiwöchiges Praktikum. Es wird für kleine Gruppen zwischen 10 und 15 Studenten angeboten. Dies gibt dem Studierenden die Möglichkeit, aktiv zu interagieren und persönliches Feedback zu erhalten. Darüber hinaus werden die Studierenden im Semester ermutigt, zu sprechen und kritisch zu denken, aktuelle Arbeiten aus einer analytischen Perspektive zu lesen und ihre eigenen Ideen zu entwickeln, indem sie einen Vortrag über ein freies Thema halten.

Ich biete auch Masterarbeiten zu verschiedenen verwandten Themen an, wie zum Beispiel (aber nicht beschränkt auf):

  • Phagen von Eisen- und Mangan-oxidierenden Bakterien
  • Schicksal der Phagen in der hyporheischen Zone
  • Wirkung des Bakterienstoffwechsels im viralen Lysezyklus
  • Phagen in Biofilmen

Kontakt / Contact

Dr. rer. nat. Jimena Barrero Canosa
(+49) 30 314 26827
Raum BH-N 605
E-Mail-Anfrage [1]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008