TU Berlin

UmweltmikrobiologieBesiedlung von Mikroplastikpartikeln durch Biofilmbildner

Umweltmikrobiologie Logo, Wassertropfen unter Lupe betrachtet

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Bachelor / Masterarbeit

Besiedlung von Mikroplastikpartikeln durch Biofilmbildner

Momentan rückt Mikroplastik (MP) als potentielle Bedrohung aquatischer Ökosysteme vermehrt in den Fokus von Wissenschaft und Öffentlichkeit. Zumeist werden Kunststoffpartikel < 5 mm als MP bezeichnet – also eine heterogene Gruppe von Partikeln verschiedenster Herkunft, Größe, Form und Dichte. Im Wasser resultieren aus diesen Eigenschaften verschiedene Sink- oder Auftriebsgeschwindigkeiten. In der Umwelt werden MP zudem häufig durch Biofilm-bildende Organismen besiedelt, jedoch ist wenig darüber bekannt, ob und wie unterschiedliche Biofilme das Sedimentationsverhalten von MP beeinflussen. 

Lupe

Im Rahmen dieser Arbeit sollen zunächst Methoden etabliert werden, um MP mit spezifischen Biofilm-bildenden Modellorganismen zu besiedeln. Dazu werden MP mit physiologisch und morphologisch diversen Mikroorganismen unter unterschiedlichen Bedingungen kultiviert.
Die besiedelten MP sollen dann mit Hilfe von Dichtegradientenzentrifugation, Mikroskopie und Durchflusszytometrie analysiert werden. Dies soll langfristig dazu beitragen, den Einfluss von Biofilmen auf das Verhalten und den Verbleib von MP in der aquatischen Umwelt besser zu verstehen.

 

Ausschreibung als PDF

Homepage FG Wasserreinhaltung

Beginn: ab Oktober 2019

Bei Fragen kontaktier uns gern!

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe